Ole Munks slægtsdatabase

Matthäus BacmeisterAge: 5 years15751580

Name
Matthäus Bacmeister
Given names
Matthäus
Surname
Bacmeister
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
Birth 1575
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
Death July 28, 1580 (Age 5 years)
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
Publication: 1938
Citation details: side 19
Note:

Leid und Freud war während seiner Abwesenheit in seiner Familie eingekehrt. Am 28. Juli war sein zweitjüngstes Söhnchen Matthäus im zarten Alter von nicht ganz fünf Jahren gestorben. Sein Rostocker Amtsbuder D. Simon Puli drückt ihm in einem Briefe vom 20. August 1580 seine Teilnahme zu dem Heimgang des "dulcissimi filioli Matthaei" aus: "Dominus eum tibi dedit, Dominus eum abstulit, et in coelestem patriam transtulit . . . Reditum tuum expectant non tantum tui, sed etiam Ecclesia et Ministerium apud nos. Habes domi gravidam uxorem, de cujus difficultatibus morbisque post partum tibi melius constat, quam mihi." Auch die andern Amtsbrüder und Freunde nahmen herzlichen Anteil an diesem Trauerfall. David Chyträus schreibt an ihn von Rostock am 20. August 1580 am Ende seines Briefes: "De filiolo tuo Matthaeo Paulini versus tantum, qui me olim mirifice recrearunt adscribamn." Mit dem genannten Paulinus wird zweifellos der Amtsbruder des Briefempfängers Professor D. Simon Pauli gemeint sein. Die Verse lauten also: Gratuler, an doleam? dignus utroque puer, Cujus amor lacrymas, et amor mihi gaudia svadet. Sed gaudere fides, flere jubet pietas. Laetor, obisse brevi functum mortaba sec'lo, Ut cito divinas perfrueretur opes. Ne terrena diu contagia mixtus iniquis Duceret in fragili corporis hospitio. Sed nullo istius temeratus crimine mundi Dignius aeternum tenderet ad Dominum. Ergo DEO potius quam nobis debitus infans etc. Folgende Übersetzung im Vermaß der Urschrift sei versucht: Soll ich betrauern dich, Kind, soll ich mich freuen für dich? Meine Liebe zu ihm erfüllt mich mit Trauer und Freude; Diese der Glaube gebeut, jene die Liebe erheischt. Kurz nur währte sein Leben, doch sollt ich mich deshalb nicht freuen? Denn schon frühe ward ihm göttliche Gnade zuteil. Kurz nur mußte er tragen die Mängel des irdischen Lebens, Und dem zerbrechlichen Leib ward hier nur flüchtige Rast. Schuldlos war sein Leben von keiner Sünde beladen: Reiner schwingt sich empor seine Seele zum Herrn. Mehr als uns ist das Kind dem ewigen Gotte gegeben. Von einem andern der Rostocker Freunde liegt ein weiterer teilnehmender Brief vor: am 20. August 1580 schreibt Joachimus Bansoninus an Lucas; er tröstet ihn und fügt hinzu, daß seine Gattin "post paucos menses, quod faustum et felix sit, pariet".

Family with parents - View this family
father
mother
Marriage: August 4, 1560, Kolding, , Brusk, Vejle
18 months
elder brother
22 months
elder brother
22 months
elder brother
Lucas Bacmeister
Birth: October 2, 1565, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: December 3, 1567, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
2 years
elder sister
3 years
elder brother
3 years
elder brother
2 years
himself
Matthäus Bacmeister
Birth: 1575, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: July 28, 1580, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
4 years
younger brother
Christian Bacmeister
Birth: 1578, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: November 27, 1624, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
3 years
younger brother
Matthäus Bacmeister
Birth: September 28, 1580, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: January 7, 1626, Lüneburg, Lüneburg, Niedersachsen, Tyskland
2 years
younger brother
Henricus Bacmeister
Birth: about February 1, 1583, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: April 5, 1629, Lüneburg, Lüneburg, Niedersachsen, Tyskland
17 months
younger brother
Petrus Bacmeister
Birth: July 3, 1584, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Death: 1587, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Father’s family with Catharina Beselin - View this family
father
step-mother
Marriage: August 25, 1585, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland
Father’s family with Anna Fischer - View this family
father
step-mother
Marriage: December 15, 1593, Rostock, , Mecklenburg-Schwerin, Tyskland

BirthNotitia majorum : Nachrichten über die Vorfahren, die meisten Lebensläufe von Lübeckern und anderen berühmten Männern, die sich verdient gemacht haben in der Kirche und im Staat, aus mehreren Jahrhunderten zurückgeholt und mit verbürgten Urkunden ans Licht gebracht und zusammengefasst, die er seinen Söhnen widmet
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
NameNotitia majorum : Nachrichten über die Vorfahren, die meisten Lebensläufe von Lübeckern und anderen berühmten Männern, die sich verdient gemacht haben in der Kirche und im Staat, aus mehreren Jahrhunderten zurückgeholt und mit verbürgten Urkunden ans Licht gebracht und zusammengefasst, die er seinen Söhnen widmet
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
DeathNotitia majorum : Nachrichten über die Vorfahren, die meisten Lebensläufe von Lübeckern und anderen berühmten Männern, die sich verdient gemacht haben in der Kirche und im Staat, aus mehreren Jahrhunderten zurückgeholt und mit verbürgten Urkunden ans Licht gebracht und zusammengefasst, die er seinen Söhnen widmet
Publication: Forlag: Arbeitskreis für Familienforschung Optr. efter udg. Leipzig 1707 Sonderdr. aus den Lübecker Beiträgen zur Familien- und Wappenkunde des Arbeitskreises für Familienforschung e.V. Lübeck ; H. l7-18, 190 s., illustreret , Leipzig 1707 / 1981
Citation details: Side 56
DeathDie Reise des D. Lucas Bacmeister nach Österreich im Jahre 1580, Series: Jahrbücher des Vereins für Mecklenburgische Geschichte und Altertumskunde, Volume: Bind 102 (1938)
Publication: 1938
Citation details: side 19
Death

Leid und Freud war während seiner Abwesenheit in seiner Familie eingekehrt. Am 28. Juli war sein zweitjüngstes Söhnchen Matthäus im zarten Alter von nicht ganz fünf Jahren gestorben. Sein Rostocker Amtsbuder D. Simon Puli drückt ihm in einem Briefe vom 20. August 1580 seine Teilnahme zu dem Heimgang des "dulcissimi filioli Matthaei" aus: "Dominus eum tibi dedit, Dominus eum abstulit, et in coelestem patriam transtulit . . . Reditum tuum expectant non tantum tui, sed etiam Ecclesia et Ministerium apud nos. Habes domi gravidam uxorem, de cujus difficultatibus morbisque post partum tibi melius constat, quam mihi." Auch die andern Amtsbrüder und Freunde nahmen herzlichen Anteil an diesem Trauerfall. David Chyträus schreibt an ihn von Rostock am 20. August 1580 am Ende seines Briefes: "De filiolo tuo Matthaeo Paulini versus tantum, qui me olim mirifice recrearunt adscribamn." Mit dem genannten Paulinus wird zweifellos der Amtsbruder des Briefempfängers Professor D. Simon Pauli gemeint sein. Die Verse lauten also: Gratuler, an doleam? dignus utroque puer, Cujus amor lacrymas, et amor mihi gaudia svadet. Sed gaudere fides, flere jubet pietas. Laetor, obisse brevi functum mortaba sec'lo, Ut cito divinas perfrueretur opes. Ne terrena diu contagia mixtus iniquis Duceret in fragili corporis hospitio. Sed nullo istius temeratus crimine mundi Dignius aeternum tenderet ad Dominum. Ergo DEO potius quam nobis debitus infans etc. Folgende Übersetzung im Vermaß der Urschrift sei versucht: Soll ich betrauern dich, Kind, soll ich mich freuen für dich? Meine Liebe zu ihm erfüllt mich mit Trauer und Freude; Diese der Glaube gebeut, jene die Liebe erheischt. Kurz nur währte sein Leben, doch sollt ich mich deshalb nicht freuen? Denn schon frühe ward ihm göttliche Gnade zuteil. Kurz nur mußte er tragen die Mängel des irdischen Lebens, Und dem zerbrechlichen Leib ward hier nur flüchtige Rast. Schuldlos war sein Leben von keiner Sünde beladen: Reiner schwingt sich empor seine Seele zum Herrn. Mehr als uns ist das Kind dem ewigen Gotte gegeben. Von einem andern der Rostocker Freunde liegt ein weiterer teilnehmender Brief vor: am 20. August 1580 schreibt Joachimus Bansoninus an Lucas; er tröstet ihn und fügt hinzu, daß seine Gattin "post paucos menses, quod faustum et felix sit, pariet".